Bürgermeister Rainer Sens empfing heute (27. August 2012) den Darmstädter Regierungspräsidenten Johannes Baron in Hirschhorn. Anlass war die Übergabe der Mitgliedsurkunde der Umweltallianz Hessen an die Textilfärberei Hirschhorn GmbH.

Anlässlich der Begrüßung im Rathaus stellte Bürgermeister Sens die Stadt Hirschhorn vor und erläuterte die besondere geografische Lage der Stadt und der sich daraus ergebenden Konsequenzen. Offen wurde auch das Thema „kommunaler Schutzschirm“ angesprochen, da der Regierungspräsident im Fall einer Teilnahme der Stadt Hirschhorn auch die neue Kommunalaufsichtsbehörde wäre.

Außerdem setzte sich Bürgermeister Sens für eine Aufnahme Hirschhorns in den Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Schienenverkehr, ein, für den der Regierungspräsident als Behörde zuständig ist. Da die Bahnstrecke durch das Neckartal als in Hessen als „badische“ Bahnlinie gilt, wird der Lärmschutz vor den zunehmenden Güterzügen bisher noch nicht aktiv betrieben. In entsprechende Programm des Landes Baden-Württemberg wird eine hessische Stadt aber verständlicherweise auch nicht aufgenommen. Regierungspräsident Johannes Baron sagte hier eine Überprüfung zu.

Den Abschluss des Besuchs bildete ein kurzer Rundgang durch die Altstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.