Zum bundesweit begangenen „Tag des offenen Denkmals“ gibt es in Hirschhorn gleich zwei Anlaufstationen:

Noch bis 17.00 Uhr ist der „Mitteltorturm“ – ein ehemaliger Torturm, der heute Kirchturm ist, zu besichtigen. Das mittelalterliche Gebäude ist sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Auch heute dürfen aus Gründen der Statik maximal 25 Personen gleichzeitig die Turmbesteigung wagen. Betreut wird die außerordentliche Öffnung vom Altstadtverein Hirschhorn, für die dessen Vorsitzender Rainer Lange und Dr. Ulrich Spiegelberg (s. Foto) die Besucher zusammen mit Schirmherr Bürgermeister Rainer Sens die ersten Gäste begrüßten.

Heute Nachmittag öffnet auch die Klosterkirche ihre Pforten für Besucher. Um 15.00 und 16.00 Uhr können Besucher bei einer sachkundigen Führung interessante Einzelheiten erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.