Ein Pressebericht vom 19. Dezember 2012 legt nahe, dass durch das letzte Hochwasser erhebliche Schäden an der neuen Neckarpromenade entstanden seien. Eine Prüfung durch das Bauamt ergab aber, dass die Schäden gering sind und nur an Stellen entstanden, die entweder nachträglich angelegt wurden (also noch nicht so fest verwachsen sein konnten) oder besonderen Belastungen ausgesetzt sind (hier muss ggf. noch einmal nachgearbeitet werden).

Die Schadensfläche beträgt ca. 30 – 35 m² von insgesam 1.070 m², also nur rund 3 %. Es kann also keine Rede davon sein, dass die Anlage „arg gelitten“ habe. Die Baufirma wurde informiert und zur Absicherung aufgefordert. Neuer Rollrasen wird erst nach Ende der Hochwassersaison verlegt. Der überwiegende gut angewachsene Rasenteil hat das Hochwasser gut überstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.