Für heute und die nächsten Tage ist immer mal wieder Hochwasser angekündigt – aber wie hoch es wirklich steigt, können wir nach der Erfahrung der letzten Tage nicht mit Sicherheit sagen. Daher verfahren wir wie folgt:
1. Der Hochwasseralarm bleibt bestehen. Es erfolgen keine gesonderten Hinweise mehr per Lautsprecher. Das Parkverbot am Neckarufer bleibt damit ebenfalls bestehen. Das bedeutet, dass wir im Gefahrenfall ohne weitere Vorwarnung abschleppen lassen, wenn sonst größerer Schaden entstehen würde. Wer dort parkt, macht das auf eigene Gefahr.
2. Tagsüber lassen wir die Straße so lange wie möglich auf und sperren erst, wenn das erste Wasser auf der Fahrbahn steht.
3. Ist eine Überflutung laut Prognose zwischen 22 Uhr und 7 Uhr hinreichend wahrscheinlich, dann wird um ca. 22 Uhr gesperrt – auch um Kosten durch Nachteinsatz zu verhindern. Die Unannehmlichkeiten die ggf. dadurch entstehen, dass das Wasser doch nicht so hoch steigt wie angenommen, sind vertretbar. Der Bauhof wird angewiesen, die Sperrung zwischen 6 und 6.30 Uhr zu kontrollieren und ggf. aufzuheben um für den morgendlichen Berufsverkehr bessere Bedingungen zu schaffen.
4. Wir bitten alle Hirschhorner, besonders die Gastronomen, auch ihre Gäste auf diese Regelung hinzuweisen.
Wir hoffen, dass wir angesichts der unsicheren Prognoselage damit einen guten Kompromiss zwischen Vorsorge, möglichst freiem Verkehr und Kostenbewusstsein gefunden haben.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und allzeit trockene Füße
Rainer Sens
Bürgermeister

Eine Antwort auf Hochwasser: Verfahren bei unsicherer Prognoselage

  • Rainer Sens sagt:

    Noch eine Anmerkung: Die Unsicherheit der Prognose liegt darin, dass in den nächsten Tagen eine Reihe von kleineren „Wellen“ angekündigt ist. Die Erfahrung der letzten Tage zeigt, dass sie wahrscheinlich niedriger ausfallen, als vermutet – aber wir müssen nach dem Risiko entscheiden. Und wir haben nicht das Personal, ständig jemanden zur Beobachtung abzustellen. Welche Welle zu welchem Zeitpunkt mit welchen Auswirkungen auf Hirschhorn trifft, ist schwerer abzuschätzen als bei einer großen Welle. Daher bitten wir für den Kompromiss um Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.