Monatsarchive: März 2013

In ihrer Ausgabe vom 30. März 2013 berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ), Ausgabe Eberbach, über den geplanten Haushalt 2013 für die Stadt Hirschhorn. Die Darstellung ist formal korrekt, hat aber bereits bei einigen Lesern dadurch für Missverständnisse gesorgt, dass Ist-Zahlen aus 2012 mit Planzahlen für 2013 verglichen werden.

So scheint es, dass die für 2013 geplante Neuverschuldung mit rund 680 T€ höher ausfallen soll als für 2012 mit rund 445 T€. Das ist nicht so: für 2012 waren knapp 1,5 Mio. € geplant – tatsächlich belief sich der Fehlbetrag erfreulicherweise „nur“ auf 445 T€ dadurch, dass höhere Gewerbesteuereinnahmen erzielt wurden und gleichzeitig die Verwaltung besonders sparsam gewirtschaftet hat. Vergleichbar wären in diesem Falle die Ansätze 1,5 Mio. € für 2012 und 680 T€ für 2013 – also eine drastische Reduzierung der Neuverschuldung.

Dass der Ansatz für 2013 höher ausfällt als das Ergebnis für 2012 ist einer vorsichtigen Veranschlagung geschuldet. Die Verwaltung hat den Ehrgeiz, auch dieses Ansatz wieder deutlich zu unterschreiten.

Ebenso sind alle weiteren Zahlen zu interpretieren, wo Ergebnisse mit vorsichtigen Schätzungen gegenüber gestellt werden.

Was gar nicht werwähnt wird: Die Verbindlichkeiten sinken von 11,4 auf 8,4 Mio. € und die Pro-Kopf-Verschuldung von 3.146 € auf 2.336 € durch den Schutzschirm. Sparen lohnt sich also.

Und: mit dem neuen Haushalt werden die Steuern anders als die Aufstellung vermuten lässt, NICHT angehoben. Darüber hatten die Stadtverordneten bereits im Dezember 2012 abgestimmt und die Erhöhungen sind dem entsprechend bereits zum 1. Januar 2013 in Kraft getreten. Der neue Haushalt bringt keine nochmaligen Steuererhöhungen gegenüber den Beschlüssen vom 12. Dezember 2012.

(Verdeutlichende Ergänzungen vom 3. April 2013 kursiv gekennzeichnet.)

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Besuchern und Freunden unserer Stadt ein fröhliches Osterfest.

Ostergruss aus Hirschhorn

Ostergruss aus Hirschhorn
(witterungsbedingt leider mit einem Foto aus 2012)

 

Ab sofort kann die Stoppomat Zeitfahrstrecke von
Hirschhorn nach Rothenberg wieder genutzt werden.
Wir wünschen allen
Teilnehmern viel Spaß und gute Zeiten.

image

image

Vor Beginn der Stadtverordnetenversammlung
Am Mittwoch 27. März 2013 findet eine Bürgerfragestunde
um 19.00 Uhr in der Mark-Twain-Stube des Rathauses von
maximal 30 Minuten Dauer statt.
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung
Am Mittwoch 27. März 2013 nach dem unmittelbaren Ende
der um 19.00 Uhr beginnenden Bürgerfragestunde findet in
der Mark-Twain-Stube des Rathauses eine öffentliche
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung mit
nachfolgender Tagesordnung statt:
Teil A (Abstimmung ohne Beratung)
1. Mitteilungen
a) Stadtverordnetenvorsteherin
b) Magistrat
Teil B (Abstimmung mit Beratung)
2. Finanzwirtschaft im Haushaltsjahr 2013; Einbringung
des Haushalts der Stadt Hirschhorn (Neckar)
3. Anfragen
Gemäß § 19 Abs. 2 Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt
Hirschhorn (Neckar), enden Sitzungen spätestens um 22.00 Uhr. Sitzungen können nach
Abschluss der Beratung des laufenden Tagesordnungspunktes unterbrochen werden,
wenn nach 22.00 Uhr weitere Punkte auf der Tagesordnung stehen.
Die Sitzung würde dann am 28. März 2013 um 19.00 Uhr oder zu einem noch zu
bestimmenden Termin mit der Beratung und Beschlussfassung der übrigen
Tagesordnungspunkte am gleichen Ort fortgesetzt (GO § 19 Abs. 4).
Gemäß § 58 (6) HGO mache ich diese Sitzung bekannt.
Hirschhorn (Neckar) 20. März 2013
Katharina Korner, Stadtverordnetenvorsteherin
Die Bevölkerung wird recht herzlich dazu eingeladen.
Diese öffentliche Bekanntmachung wurde durch Aushang an der Bekanntmachungstafel
(Schaukasten) am Hirschhorner Rathaus, Hauptstraße 17, vom 21. – 27. März 2013 öffentlich
bekannt gemacht.

image

… durch Herrn Regierungspräsident Johannes Baron.  Ein ausführlicher Bericht folgt im Stadtanzeiger.

Wie bereits im Stadtanzeiger angekündigt werden zurzeit Teile der Wälder rund um Hirschhorn gekalkt.Dsc_0107a

Die Stadt Hirschhorn hat Wasser von hervorragender Qualität. Die aktuellen Analyseergebnisse für das wichtigste Lebensmittel überhaupt sind jetzt auch online abrufbar. Als erste Stadt im Kreis (zusammen mit der Gemeinde Fürth/Odw.) sind ab sofort die aktuellsten Daten im Bürger-GIS des Kreises Bergstraße abrufbar. Das Bildschirmfoto zeigt, dass zum Beispiel alle Messwerte vom 7. März 2013 in der Kindertagesstätte weit unter allen Grenzwerten lagen.

Erreichbar sind die Daten zurzeit nur über das Bürger-GIS (Geografisches Informations System) des Kreises Bergstraße (www.kreis-bergstrasse.de). In Kürze sollen die Daten aber direkt auch von der Homepage der Stadt aus aufrufbar sein; entsprechende „Deep Links“, wie die Fachleute sagen, werden zurzeit erstellt.

(Technischer Hinweis: um den Text lesbar zu lassen, wurde beim Beispielfoto die Breite im Blog nicht verändert. Ggf. müssen Sie auf Ihrem Bildschirm scrollen, um das gesamte Bild sehen zu können.)

wasser01