Nachdem wir die Gelegenheit hatten, die Einrichtungen und Aufgaben von DLRG und Feuerwehr kennen zu lernen, konnten wir jetzt auch noch bei der Polizei-Station Wald-Michelbach zu Besuch sein.
Sehr herzlich wurden wir begrüßt und Herr Raabe – er ist zuständig für Kindergarten– und Schulgruppen und gleichzeitig auch „Kriminaler“ – erzählte uns im Besprechungsraum, welchen Aufgaben ein Polizist nachzugehen hat.
Er zeigte uns auch die Gegenstände, die ein Polizist mit sich trägt und erklärte ausführlich, dass sie für diese Art von Waffen nur im äußersten Notfall Gebrauch machen, um Schlimmeres zu verhindern und andere zu schützen.
Auch die Polizeimützen- und Helme konnten wir uns ansehen und aufsetzen.
Dann sprach Herr Raabe über „richtiges und falsches Verhalten“ im Straßenverkehr, denn wir waren dieses Mal wieder mit den Vorschulkindern unterwegs und sie sind jetzt bald in besonderer Weise davon betroffen.
Wir Erzieherinnen waren sehr erstaunt, mit welch fundiertem Wissen die Kinder ausgestattet sind und wie gezielt sie Fragen stellen und hinterfragen – ohne Berührungsängste. Dazu trug natürlich auch die Atmosphäre vor Ort bei.
Dass neben den Polizisten, die für den Straßenverkehr zuständig sind, auch noch Polizisten da sind, die  „verdeckt ermitteln“, wie bei Einbruch, Diebstahl und Verbrechen, fanden die Kinder höchst spannend. Herr Raabe „übte“ jetzt mit uns ganz witzig, wie man nach einem Fingerabdruck, den er mit uns allen durchführte, ohne sich zu verschmieren, zum Waschbecken gelangen kann.
Da gäbe es jetzt noch vieles zu berichten, wie der Besuch bei den einzelnen Kollegen  und bei der Zentrale und den Zellen  – ja , einfach sehr erlebnisreich und spannend in die Welt der Erwachsenen einzutauchen und dazu noch bei so einem aufregendem Beruf. Danke Herr Raabe und dem gesamten Polizeiteam für diese Möglichkeit.

Bericht: KigaGerneGROSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.