Zwei Beamte von der Jugendverkehrswacht Heppenheim besuchten die Hirschhorner  und Langenthaler Vorschulkinder in der Kindertagesstätte in Hirschhorn. Für die Langenthaler Kindergartenkinder etwas ganz Besonderes. Sie hatten die Möglichkeit, einen anderen Kindergarten kennenzulernen, Freunde zu sehen und mit ihnen zu spielen und gleichzeitig in den Genuss zu kommen, die Polizei dort anzutreffen.
Im großen Turnraum wurden sie von Herrn Zoubek und Frau Böhmer herzlich begrüßt.
Sie erarbeiteten mit den Kindern in spielerischer Art und Weise, was sie im Straßenverkehr wahrnehmen und wie man sich dort verhalten muss.
Auf die Frage von Herrn Zoubek: Woran erkennt man denn einen Polizisten? – konnten die Kinder sehr detaillierte Antworten geben. Besonders eingegangen ist Herr Zoubek auf den Stern an der Mütze und dem Hessenlöwen auf der Kleidung.
Nachdem auch darüber gesprochen wurde, was sich denn auf der Straße so alles „tummelt“, konnten die Kinder an einer ausgelegten Matte das Überqueren der Straße richtig üben. Auch Kinderkommissar Leon, eine große Handpuppe, war dabei  – auch ihm erzählten sie vom richtigen Verhalten auf der Strasse, denn der hatte zunächst nichts mitbekommen, da er „Nachtschicht“ hatte.
Frau Böhmer hatte ein lustiges Farbenspiel zur Hand und dabei erfragte sie die Farben, die sie vom Straßenverkehr her kennen – da erkannte man bei den Kindern eine große Wahrnehmung und Wissen. Nun konnten die Kinder mit den Farbkreisen Ampeln legen und zum Abschluss gab`s noch einen lustigen, aufregenden Film über Tiger und Bär im Straßenverkehr.
Aber Halt! Da waren doch noch die Handschellen, die uns Herr Zoubek zu Beginn zeigte. Viele Kinder bestanden darauf, die Handschellen einmal umgelegt zu bekommen. Diesen Wunsch erfüllten die beiden Polizisten gerne.

(Bericht von Kiga/Kita)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.