Monatsarchive: Dezember 2017

Am Freitag, den 17. November 2017 fand der diesjährige Bundesweite Vorlesetag statt. Initiiert wurde er durch die STIFTUNG LESEN gemeinsam mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und der DEUTSCHEN BAHN.

Bei uns im Kindergarten hatten sich zusätzlich zu den Erzieherinnen auch fünf Mamas und Papas zum Vorlesen angekündigt. So konnten an diesem Tag zu jeder Zeit verschiedene Bücher vorgelesen werden. Die Erzieherinnen richteten im Kindergarten zwei gemütliche Lesebereiche ein. Die Leseecken „Bücherwurm“ und „Leseratte“. Durch bequeme Sofas, Teppiche und warmen Lichtern entstand eine lesefreudige Umgebung. Hier konnten die Kinder Erfahrungen sammeln, wie viel Spannendes, Überraschendes und Faszinierendes zwischen 2 Buchdeckeln stecken kann.
Mit der Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag wollen wir darauf aufmerksam machen, dass:

  • Kinder ein Recht auf Vorlesen haben!
  • die Kinder beim Vorlesen spielerisch ihren Wortschatz erweitern.
  • Vorlesen Lesefreude weckt und einen wichtigen Impuls setzt, später selbst lesen zu wollen.
  • Vorlesen ein unverzichtbarer Baustein  zur ganzheitlichen Entwicklung ist.

Die Kinder genossen die Zeit mit den Erwachsenen. Bei der Bücher- und Geschichtenauswahl wurden die verschiedenen Altersgruppen der Kinder berücksichtigt. Schon die Kleinsten zeigten großes Interesse an den Bilderbüchern. Damit die Liebe zu den Büchern nicht verloren geht, gibt es im Kindergarten eine kleine Bücherei. Dort finden wöchentlich  Ausleihzeiten statt, in der sich die Kinder ein Buch für Zuhause ausleihen dürfen.
Den Kindern ebenso wie den Vorlesern hat der Tag Spaß gemacht, so dass wir uns vorstellen können dass auch in Zukunft einige Eltern vielleicht ja auch Großeltern regelmäßig bei uns im Kindergarten vorlesen.

(Bericht und Bilder: Kita Hirschhorn)


 

 

 

Ja, natürlich! Alle Gegebenheiten dazu sind da. Von der Jugendzahnpflege in Bensheim werden wir betreut und mit Zahnbürsten und Zahnpasta versorgt. Für die Kinder unseres Kindergartens ist es was ganz Selbstverständliches, dass sie nach dem Frühstück und dem Mittagessen in den Waschraum gehen und ihre Zähnchen putzen.
In der Gruppe unserer Großen gibt es auch einen „Zahnpasta- Austeiler“ (jeden Tag ein anderes Kind), der jedem Kind eine kleine „Erbse Zahncreme“ auf die Bürste geben darf.
Sogar einen Patenzahnarzt haben wir schon seit vielen Jahren zur Seite gestellt bekommen.
Dr. Melcher und sein Team ermöglichen es,  1x im Jahr an einem Vormittag  im Kiga zu sein –und ein paar Tage später gibt es unsererseits einen Gegenbesuch in seiner Praxis.
Durch den Besuch unseres Patenzahnarztes können – in entspannter und vertrauter Atmosphäre mögliche Berührungsängste abgebaut werden. Dr. Melcher erarbeitet dann gemeinsam mit den Kindern „alles“ rund um den Mund. Begriffe wie Spucke oder Speichel werden genannt und deren Notwendigkeit; welche Funktion die Zunge hat und dass die Zähne Namen haben. Alle diese Begriffe werden besprochen – und oftmals darüber hinaus.
Als Dr. Melcher im Oktober bei uns war, brachte er seine Mitarbeiterin Beate mit. Gemeinsam übten sie mit den Kindern im Waschraum das Zähneputzen nach der KAI – Methode.
Ein paar Tage später besuchten wir die Praxis. Dort durften wir – unterteilt in 2 Gruppen – die kleinen und großen Gerätschaften des Zahnarztes beschauen und mit Dr. Melcher, Ramona und Beate experimentieren. Ein besonderes Highlight war natürlich das gemeinsame Sitzen auf dem Behandlungsstuhl und die Mechanik dieses Gerätes.
Während eine Gruppe in der Praxis weilte, konnte die andere im Wartezimmer ihre Frühstückspause machen. Danach gings noch ein wenig in den Hof des Bonihauses.
Zu unserer Überraschung wurden wir dort noch von Annegret mit Getränken und Gebäck umsorgt. Lieben Dank!
Danke natürlich auch an Dr. Melcher und seinem Team für die kontinuierliche und liebevolle Betreuung und Umsorgung!

(Bericht und Bilder: Kindergarten GerneGROSS)